die Deutsche Literatur
Online ISSN : 2187-0020
Print ISSN : 0387-2831
ISSN-L : 0387-2831
Die Bearbeitung der Brüder Grimm aus schriftlichen Quellen
TOSHIO OZAWA
Author information
JOURNAL FREE ACCESS

1991 Volume 86 Pages 96-113

Details
Abstract

Die Brüder Grimm haben ihre Stoffe für die Kinder- und Hausmärchen nicht nur aus mündlichen, sondern auch aus schriftlichen Quellen genom men. Es handelt sich hier um das Bearbeitungsprinzip aus schriftlichen Quellen.
Die Brüder haben Nr 35 "der Schneider im Himmel“ aus zwei Märchen zusammen gestellt, einmal von Wickram und einmal von Frey. Als die Brüder Grimm, hauptsächlich Wilhelm Grimm, erstmals dieses Märchen in die zweite Ausgabe, 1819, aufnahmen, bildete Wilhelm den Text ausschließlich nach dem Text von Frey. Auch in der dritten Ausgabe, 1836, blieb der Text fast unverändert.
In der siebten, der letzten Ausgabe finden wir den Text jedoch ausschließlich nach Wickram gebildet. In welcher Ausgabe hat Wilhelm den Text nach Wickram umgestaltet, kann ich noch nicht feststellen, weil ich die 4. 5. und 6. Ausgabe noch nicht prüfen konnte.
Heute spricht man von "Grimm als Gattung“. Aber wie wir hier und auch bei anderen Beispielen sehen, war Wilhelm bei der Bearbeitungsarbeit nicht ganz fest und sicher. Das Bearbeitungsprinzip Wilhelms muß man noch bei verschiedenen Märchen prüfen.
Die originalen Texte von Wickram und Frey verdanke ich Dr. Walter Wagner, dem Bibliothekar der Universitätsbibliothek Marburg an der Lahn.

Related papers from these authors
© Japanische Gesellschaft fur Germanistik
Previous article Next article
feedback
Top