レプラ
Online ISSN : 2185-1352
Print ISSN : 0024-1008
ISSN-L : 0024-1008
癩に於ける肺臟變化に關する臨床的並に實驗的研究
其1 癩屍肺臟の病理組織學的所見
山本 光太郎
著者情報
ジャーナル フリー

1937 年 8 巻 5 号 p. 691-719_2,63-4

詳細
抄録

Verfasser hat die Veranderungeri der Lungen bei 30 Lepraleichen histologisch untersucht und folgende Resultate erzielt:
1) Unter diesen Fallen unterschieden sich 20 von L.t., 3 von L.n. und 1 von L.m.. 23 Manner und 7 Frauen waren 23 bis 73 Jahre alt, es verlief sich seit Beginn der Erkrankung 5 bis 41 Jahre lang.
2) Verwachsung der Brustfelle wurde bei 17 Fallen (56.7%) konstatiert, unter denen in der Mehrzahl der Falle eine Verdickung der Pleura pulmonalis sich bemerkbar machte, diese sah insbesondere bei 3 Fallen wie Leder aus. Ausserdem liess sich bei 5 Fallen eine subpleurale Blutung, bei 2 tuberkulose
Pleuritis feststellen. Nirgends wurden jedoch in der Pleura leprose Veranderungen resp. Leprabazillen nachgewiesen.
3) Die auffallende Veranderung der Lungen bei Lepraleichen war die tuberkulose. Diese Veranderung war bei 20 Fallen, d, h. im 2/3 bemerkbar, und zwar bei 18 Fallen (15 von L.t., 2 von L.n. und 1 von L.m.) wurden Tuberkelbazillen gefarbt.
4) Bei 9 Fallen (alle L.t.) wurden Leprabazillen nachgewiesen, obwohl sie sparlich vorhanden waren. Sie befanden sich meist nicht in den leprosen
Veranderungen, sondern sie wurden in oder neben den tuberkulosen Infiltraten oder im nicht veranderten Lungengewebe, meist in Histiozyten, Staubzellen
oder in den Endothelien der kleinen Gefasse gefunden, seltner in Haufen in den erweiterten Lymphraumen, weder in den Alveolar-Epithelien noch in den abgestossenen Zellen in den Alveolen. Diese Bazillen waren in den Zellen gruppiert, seltner in sehr langen Stabchen vorhanden, meist granulos angeordnet, braunrot gefarbt. Aus diesen Befunden konnte man wohl vermuten, dass die Leprabazillen in den Lungen nach und nach eine typische Form verlieren 64 und in regressive Veranderung geraten konnen.
5) Bei 2 Fallen wurde akute Pneumonie (Bronchopneumonie), bei 5 Stauungs-resp. hypostatische Pneumonie gefunden.
6) Bronchien und Bronchioli waren ausser in 4 Fallen meist meter oder weniger deutlich affiziert. Bei den hochgradigen Fallen war eine eitrige Bronchitis bemerkbar. Dabei zeigte sich eine trube Schwellung und Abstossen der Epithelien, Verstopfung der Zellen und Fibrillen in Lumen. Nirgends wurden jedoch Leprabazillen nachgewiesen.
7) Bei mehr als der Halfte der Falle waren die Hilus- und Bronchialdrusen angeschwollen, bei den erst genannten wurde bei 21 Fallen eine tuberkulose Veranderung bemerkt, bei 13 davon wurden Tuberkelbazillen gefarbt, wahrend sie sich bei den letzt genannten bei 17 tuberkulose erwies, bei 10 davon wurden Tuberkelbazillen nachgewiesen.

著者関連情報
© 日本癩学会
前の記事 次の記事
feedback
Top