教育哲学研究
Online ISSN : 1884-1783
Print ISSN : 0387-3153
ISSN-L : 0387-3153
実験教育学の終焉
新教育運動における教育理解と科学理論的基礎づけのずれ
木内 陽一
著者情報
ジャーナル フリー

1990 年 1990 巻 61 号 p. 50-63

詳細
抄録

Die experimentelle Pädagogik, die urn die Jahrhundertwende internationale Beach-tung land, muß als der szientifische Fltigel der Reformpädagogik verstanden werden. Auf diesem Hintergrund thematisiert die Arbeit Tragweite und Grenzen dieses An-satzes, wobei die Hauptthese dahin geht, daß der Konstruktionsfehler dieser Richtung bereits vor 1920, d. h. vor der Kritik seitens der geisteswissenschaftlichen Pädagogik, deutlich geworden war. Der Verfasser versucht, diese These in drei Schritten zu begrtinden.
(1) Das Erziehungsversandnis der experimentellen Pädagogik, das unter Motto : “Vom Kinde aus” zusammenzufassen ist, stellt den Bruch mit der aufklarerischen Instrumentalitätsannahme der Erziehung dar.
(2) Die damaligen Padagogen waren überzeugt, daß die Anleihe bei der Wissenschaftstheorie, die sich im Rahmen der experimentellen Psychologie herausgebildet hatte, zu dem Entwurf der Pädagogik als Wissenschaft, die der genannten Erziehungsauffassung entspricht, Beitrag leisten sollte.
(3) Aus der Analyse der Fallbeispiele von wichtigen Vertretern (E. Meumann, E. Dtirr, H. Münsterberg und W. A. Lay) geht hervor, daß die beiden Bereiche (Erziehungs-verständnis und Wissenschaftstheorie) zur Inkonsistenz führen und die experimentelle Pädagogik vor 1920 schon gescheitert war.

著者関連情報
© 教育哲学会
前の記事 次の記事
feedback
Top