Nihon Naika Gakkai Zasshi
Online ISSN : 1883-2083
Print ISSN : 0021-5384
ISSN-L : 0021-5384
DAS LEUKOCYTENBILD IM PERIPHEREN BLUT IN DEM FALLE, WO DIE EINSPRITZUNG VON TERPENTIN-ÖL IN DIE DARMWAND ODER UNTER DIE HAUT KÜNSTLICHE ABSZESSE ERZEUGT
Noriyoshi Hatano
Author information
JOURNALS FREE ACCESS

1956 Volume 44 Issue 11 Pages 1079-1092

Details
Abstract

Trotzdem Leukocytose durch TV-Injektion entsteht, erscheint Leukopenie bei Typh-uskranken. Der Verfasser denkt, ob dies nicht damit zusammenhängt, dass die Veränderung im Typhus hauptsächlich auf die Darmwand beschränkt ist, und hat nach Anstellung verschiedener Versuche folgende Ergebnisse erzielt.
1) Wenn man Terpentinöl in die Darmwand des Kaninchens injiziert und Abszesse durch Terpentinöl bildet, erfolgt Leukopenie, während Leukocytose erscheint, wenn man Abszesse durch Terpentinöl auf dem wege der subkutanen Injektion erzeugt. Darüber hinaus verursacht die Injektion von dem Serum, das zu der Zeit dieser Leukopenie und Leukocytose entnommen ist, an andern Kaninchen Leukocytose in gleicher Weise. In diesem Serum ist nämlich Poetin (in diesem Falle Neutropoetin) enthalten.
2) Ferner, wenn man an Kaninchen, denen Ganglion coeliacum herausgeschnitten und zugleich die Nebennierenäste vom Splanchnichus minor auf beiden Seiten durchschnitten sind, Abszesse durch Terpentinöl an der Darmwand oder subkutan auf obige Weise bildet, kommt Leukocytose in beiden Fällen, zum Vorschein aber ihr Grad ist schwach und kurzdauernd, wobei kein Poetin in solchem Serum nicht ermittelt werden kann.
3) Histopathologisch zeigt sowohl der Abszess an der Darmwand als auch der subkutane Abszess denselben Befund, und im Knochenmark und im lymphatischen Gewebe ist das Bild der lebhaften Bildung der Leukocyten zu finden. Auch in der Leber ist die deutliche Gruppierung der Rundzellen bemerkbar, aber in der Milz ist sie nicht so klar. Die Intensität dieser Veränderung von Leber und Milz ist leichter im subkutanen Abszess als in denjenigen an der Darmwand.
Aus den obenstehenden Versuchsergebnissen ist zu schliessen:
Sowohl in dem Falle des Abszesses an der Darmwand als auch in dem des subkutanen Abszesses ist die örtliche Veränderung des Abszesses dieselbe, und in beiden Fällen geht die Poetinbildung vor sich, wobei eine Menge Leukocyten aus den Organen der Blutbildung herausgetrieben werden. Aber während in dem Falle des Abszesses an der Darmwand die aus dem Herd herausströmenden Leukocyten über die Pfortarder durch Leber und Milz durchgehen, treten sie in dem Falle des subkutanen Abszesses erst in die allgemeine Zirkulation herein und laufen dann durch Leber und Milz. Es ist von jeher bekannt, dass die pathologisch veränderten Leukocyten in Leber und Milz erledigt werden. Im Abszess an der Darmwand erfolgt Leukopenie und im subkutanen Abszess Leukocytose, wenn auch beide Abszesse aus derselben Ursache entstanden sind. Der Verfasser glaubt, dies auf den Unterschied. des Blutkreislaufs in beiden Fällen zurückführen zu können, und meint, es liegt an dem Ausscheiden der Zurückhaltung und Erledigung der Leukocyten in Leber und Milz, dass an Kaninchen, denen Ganglion coeliacum herausgeschnitten und die Nebennierenäste vom Splanchnicus minor auf beiden Seiten durchschnitten sind, keine Leukopenie, sondern Leukocytose entsteht.

Information related to the author
© The Japanese Society of Internal Medicine
Previous article Next article
feedback
Top