Kagaku tetsugaku
Online ISSN : 1883-6461
Print ISSN : 0289-3428
ISSN-L : 0289-3428
Philosophische Logik
Von Denken
Jiro Hayakawa
Author information
JOURNALS FREE ACCESS

1970 Volume 3 Pages 45-58

Details
Abstract

Man bedarf der Kunstausdrucke, die ganz bestimmte and feste Bedeutungen haben, weil die natürliche Sprache unexakt ist. Aber wenn man so strenge Logiken erfindet, beruhen sie loch auf einzelnes Denken and Ich (Selbst), die sich mit ihnen beschäftigen. Man muβ darüber reflektieren.
Nun werden logische Gedankenkonstruktionen mit Hilfe des abstrahierten calculus ratiocinator mitteilbar. Aber Hegel setzt sich solcher Denkweise entgegen. Denn er sucht neben einer gegenstandlichen Logik eine subjektive, das Selbst enthaltende and reflektierende Logik unter. Im Denken, das sich auf these gründet, bin "Ich" frei, weil der objektive Gegenstand in ungetrennter Einheit mein Selbstsein ist. Aber doch darf man keine mathematische (formale) Logik ignorieren, well die logische Vernunft, die es mit einem Inhalt zu tun hat, nur durch die vernunftige Form verniinftig sein kann.
Das Denken in der philosophischen Logik ist total and streng. Das Totale ist dynamisches Element, das Strenge festes, and die Dynamik zwischen beiden ist die philosophische Logik.

Information related to the author
© THE PHILOSOPHY OF SCIENCE SOCIETY,JAPAN
Previous article Next article
feedback
Top