JOURNAL OF THE MARINE ENGINEERING SOCIETY IN JAPAN
Online ISSN : 1884-4758
Print ISSN : 0388-3051
ISSN-L : 0388-3051
Experimentalle Untersuchung über die Temperaturerhöhung des Wirkungsöls in der viskosen Drehschwingungsdämpfer
Shoichi Iwamoto
Author information
JOURNALS FREE ACCESS

1977 Volume 12 Issue 4 Pages 290-299

Details
Abstract

Um emn Verhältnis zwischen Dämpfungsarbeit und Wirkungsöltemperatur des viskosen Drehschwingungs-dämpfers zu ermitteln und such eine Grenze der Dämpfungsenergie zu betrachten, wurde eine experimentalle Untersuchung über die Dämpfungsarbeiten und die Beiwerten der Wärmeübertragung von der Dämpferfläche gegen die Dämpferumlaufzahl durchgeführt. Nach der Vergleichung dieser beiden Ergebnisse erhielt man folgende;
1. Der mittele Beiwert der Wärmeübertragung über die gesamten Wärmeübertragungsfläche des Dämpfers kann man auf Gleichung Numm Re0.8m berechnen, wormn Num Nusselt-Zahl, Rem Reynolds-Zahl und αm eine Ziffer ist.
2. Die Ziffer αm wird von Verhältnis Bo/Do und Do/Di abgehangen, wobei Bo/Do Verhältnis von Breit und Ausserdurchmesser des Dämpfers ist und Do/Di Verhältnis von Inner-und Ausserdurchmesser des Dämpfers ist. Bei Bo/Do=0.139-0.5 und Do/Di =1.73-2.11 erhielt man am=0.021-0.03.
3. Die wirkende Dämpfungsarbeit des Dämpfers stimmt mit der Wärmeströmung aus der Dämpferfläche überein. Dabei kann man die Temperatur des Wirkungsöls gegen die Dämpfungsarbeit mit der folgenden Folmel berechnen;
Ld/Am=0.105αm (tm-t) A0.3mω0.8 [kW/m2]
wormn (tm-t) die Temperaturdifferenz zwischen die mittele Temperatur der Dämpferfläche und die Atmospharetemperatur, Amder Flächenraum der Wärmeströmung und ω die Winkelgeschwindigkeit der Dämpferumlaufzahl ist.
Aus der genannten Ergebnisse hat man einen Grund erklärt, der die Wirkungsöltemperatur gegen die Dämpfungsarbeit des Drahschwingungsdämpfers vermutet.

Information related to the author
© Copyright Clearance Center,Inc.
Previous article Next article
feedback
Top