CYTOLOGIA
Online ISSN : 1348-7019
Print ISSN : 0011-4545
Volume 3 , Issue 1
Showing 1-8 articles out of 8 articles from the selected issue
  • Sauerstoffverbrauch der unter Gefrieren hergestellten Gewebeschnitte der Leber
    YUSIRO OGATA
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 1-20
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    1) Der Sauerstoffverbrauch an der normalen Gewebeschnitte der Froschleber (25°C) war abhγngig von der Dicke and bis zu bestimmten Grade je geringer these war, desto größer der Verbrauch.
    2) Der Sauerstoffverbrauch an der unter Gefrieren hergestellten Gewebeschnitte der Froschleber war verschieden je nach der Jahreszeit. Bei dem Sommerfrosch wurde der Verbrauch durch Gefrieren stark beeinträchtigt, während bei dem Winterfrosch keine Schädigung festgestellt wurde. An den freihändig nicht zugänglichen dünnen Gewebeschnitten war der Sauerstoffverbrauch beim Winterfrosch größer als an den normalen Gewebeschnitten and fast konstant innerhalb dieses Dickenbereichs.
    3) Der Sauerstoffverbrauch an der Gewebeschnitte der Mausleber wurde durch Gefrieren stark beeinträchtight und kein Zusammenhang mit der Dicke konnte festgestellt werden.
    4) Der Sauerstoffverbrauch an der Gewebeschnitte der Krötenleber bei 38°C wurde durch Gefrieren nur wenig beeinträchtight. Er zeigte keinen bestimmten Zusammenhang mit der Dicke.
    Download PDF (875K)
  • C. D. DARLINGTON
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 21-25
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    Download PDF (264K)
  • H. PFEIFFER
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 26-35
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    Unter Wiederaufnahme des E. G. BALBIANIschen (1) Begriffes der Plasmorrhyse wird hauptsächlich die Wirkung hypertonischer Medien auf die umhäutete und nackte, differenzierte und plasmareiche Pflanzenzelle und auf die tierische Zelle besprochen und durch neue Untersuchungen an nackten Zellen der Pflanze (aus dem sich bei der Reifung verflüssigenden Beerenperikarp von Solanum nigrum and Vitis vinifera) und des Tieres (menschliche Speichelzellen) belegt. Eine besondere Beachtung finden bei diesen Versuchen vorerst besonders die Kennzeichnung plasmorrhytischer Kontraktion und ihre Variationsfähigkeit, ihre Reveserbilität nach Einwirkung hypotonischer Lösungen und der Tannineinfluß auf die Wiedererlangung des natürlichen Permeabilitätsverhaltens. Erst wenig untersucht sind dagegen die Beeinflussung des Plasmorrhyseprozesses durch die CH and den Ionengehalt der Salzmischungen.
    Die Diskussion vergleicht die Plasmorrhyse mit der ähnlich zu bewirkenden Plasmolyse und kennzeichnet die physiologische Bedeutung plasmorrhytischer Zellkontraktion.
    Download PDF (731K)
  • KARL SAX
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 36-53
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    Download PDF (1134K)
  • J. B. S. HALDANE
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 54-65
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    The statistical distribution of chiasma frequencies observed in bivalents of eight angiosperm genera is shown to be of the type required to explain the genetical phenomenon of interference.
    Download PDF (628K)
  • JOSEPH O'MARA
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 66-76
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    In Yucca flaccida there are thirty chromosomes, five “megachromosomes” and twenty-five “microchromosomes.” The length of the large chromosomes is approximately three microns and that of the small chromosomes four-tenths microns. The large chromosomes have a chiasma frequency of 3.00 or one chiasma for each micron of chromosome length. Chiasma formation is perfectly random. On this basis, the small chromosomes should be frequently unpaired if chiasmata alone hold the chromosomes together. All the chromosomes were found to be paired, however, and examinations of metaphase and anaphase plates revealed normal meiotic divisions. An hypothesis to account for the pairing of small chromosomes is presented and pairing of the fourth chromosome of Drosophila in relation to chiasma formation is discussed. Both the cytological and genetical evidence indicate that DARLINGTON'S theory of chromosome pairing at meiosis is invalid.
    Download PDF (618K)
  • IV. The Cytology of F1 Hybrids of B. carinata and Some Other Species with 10 Chromosomes
    T. MORINAGA
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 77-83
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    Download PDF (346K)
  • H. KIHARA, Y. YAMAMOTO
    1931 Volume 3 Issue 1 Pages 84-118
    Published: December 30, 1931
    Released: March 19, 2009
    JOURNAL FREE ACCESS
    Download PDF (2428K)
feedback
Top