昭和医学会雑誌
Online ISSN : 2185-0976
Print ISSN : 0037-4342
ISSN-L : 0037-4342
31 巻 , 3 号
選択された号の論文の7件中1~7を表示しています
  • 長浜 隆史
    1971 年 31 巻 3 号 p. 115-129
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    Studies were performed on the pulmonary scintigram in 57 cases of asthmatic children and acid-base balance in 33 cases. Also, the relationship between pulmonary regional blood flow taken by photoscintigram of six to eight focuses and clinical findings or acid-base balance were observed. The results were as follows.
    1. The irregular shadows in pulmonary area were recognizable in all cases with asthmatic crisis by scintigram and diminished or disappeared upon clinical improvement. However, about fifty percent of subjects remained to be positive in pulmonic irregular shadow without any physical findings ever few days after the occurence of attacks.
    2. The deteriolation of symptom referred to the degree of circulation disturbance in pulmonary area, i.e. eleven segments of flow disturbance in severe cases of asthmatic crisis, six to ten segments in moderate and below five in mind.
    3. PO2, PCO2, pH and B.E. in arterial blood of asthmatic children were indicated as follows.
    PCO2 (mmHg) =10-0.00134 (Po2 (mmHg) -1248), r=-0.346
    PCO2 (mmHg) =-6.16×pH+83.73, r=-0.779
    PO2 (mmHg) =8.69×pH+6.53, r=0.409
    B.E. (mEq/L) =3.87×pH-31.11, r=0.881
    (r=correlation index)
    4. The decrease of arterial PO2 was seen according the deterioration of clinical findings, and PCO2 revealed to elevate as clinical deterioration enforced. Upon the break down of homeostatic mechanism, it was showed to be hypercapnic and hypoxemic. It was strongly suggested to require treatment when PO2 showed below 60 mmHg or PCO2 is above 40 mmHg in asthmatic children. pH of normol valve was seen in 65 % of subjects with asthmatic crisis and decreased in 23 %, while normal B.E. in 38 % and moderately decreased in 50 %.
    5. According to the degree of circulating defective area in pulmonary region, PO2 was decreased with following relation.
    PO2 (mmHg) =-1.27× (segment of defective area) +82.17, r=-0.648 No significant relation between PCO2, B.E., pH and regional pulmonary defect.
    6. The defects in regional pulmonary flow were seen remarkably in upper on lower in severe crisis.
    7. The regional pulmonary circulation defects showed in moderate degree when initial onset of attack was over four years of age, and duration of disease continued more than six years.
  • 黒牧 武夫
    1971 年 31 巻 3 号 p. 130-137
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    N-Pantoylderivate von w-Aminosulfonsäuren wurden durch Verfahren von Snell darge-stellt. Es standen hier Parallelversuche der pharmakologischen Wirkungen mit den von neuem auf synthetischen Wege gewonnenen Pantoylverbindungen and Pantothensaure sowie Homopantothensäure (Pantoyl-γ-aminobuttersäure) zur Verfügung.
    1) Mikrobiologische Prufungsmethode (Lactobacillus arabinosus 17-5 und Leuconostoc mesenteroides P-60) ergab, dass N-Pantoylverbindungen von Taurin, Homotaurin and 1-Amino-2-hydroxypropansulfonsäure sämtlich der Pantothensäure entgegenwirken.
    2) Hypermotilität des Ösophagusziliarkörpers am Frosche less sich nur bei einer Ap-plikation der Pantothensäure (0.1-10 mg%) nachweisen.
    3) Die durch Histamin gesteigerte Durchlässigkeit der Kapillaren liess sich bei einer Applikation der Pantoylverbindungen von 500 mg/kg and darüber durch Pantothensäure in viel ausgesprochener Weise hemmen. Aber andere Pantoylverbindungen konnten auch sie in bestimmtem Masse hemmen.
    4) Pantothensäure and Homopantothensäure konnten durch die Applikation von 1000mg/kg eine Verlängerung der Schlafdauer von Hexobarbital an Mäusen herbeiführen.
  • 黒牧 武夫
    1971 年 31 巻 3 号 p. 138-145
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    Die Applikation von Homopantothensäure (Pantoyl-γ-aminobuttersäure) an erwachsenen Hühnern and befruchteten Hühnereiern kam zu folgenden Ergebnissen.
    1) Die wässerige Lösung des Ca-Salzes von 1g Homopantothensäure wurde an erwachsenen Hünern in 13 Tagen lang peroral verabreicht. Dadurch wurde die Neubildung des γ-Aminobutyrylhistidins (Homocarnosin) im Körper der Hühner (Skelettmuskel, Muskelmagen, Leber and Gesamthirn) durch Papierchromatographie und Papierelektrophoresis nachgewiesen.
    2) Das Eierklar der befruchteten Hühnereier wurde mit 10 mg Homopantothensäure (Ca-Salz) versetzt and man less sie im Brutschrank stehen. Dabei wurde die Neubildung des Homocarnosins im Körper des 2 tägigen Hühnchens durch Papierchromatographie and Papier-elektrophoresis nachgewiesen.
    3) Zur Beantwortung der Entstehung der Missbildungen wurden 320 befruchtete Hühnereier mit 10 mg Homopantothensäure (Ca-Salt) je emn Ei versetzt. Unter 3 Fällen der im Verlauf der Bebrütung gestorbenen Hühnerembryonen wurden nur 2 Fälle von Hydrops and emn Fall von anderer Anomalie beobachtet. Aber im grossen and ganzen waren keine Veränderungen zu konstatieren and die Ausschlüpfung wurde beobachtet.
    4) Durch die histologischen Untersuchungen wurden keine pathologische Besonderheiten der Leber and des Herzens an erwachsenen Hühnern sowie Hühnerembryonen nachgewiesen.
  • 岡川 正臣
    1971 年 31 巻 3 号 p. 146-152
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    Vergleichende Untersuchungen über die Verteilung des N-Acetylhistidins im tierischen Organismus wurden angestellt. Man kam nach Untersuchungen über seine pharmakologischen Wirkungen im Vergleich zu verschiedenen N-Acetylaminosäuren zu folgenden Ergebnissen.
    1) N-Acetylhistidin war kaum im Gesamthirn der Knorpelfische and Säugetiere enthalten, aber im Gesamthirn der Knochenfische in reichlicher Menge. Auch in dem Auge der Knochenfische war es in mässiger Menge enthalten, aber nicht reichlich wie im Gesamthirn.
    2) Histidin war im Gesamthirn and Auge der Knochenfische in mässiger Menge enthalten, aber blieb im allgemeinen auf einen niedrigen Wert eingestellt. Im Gesamthirn der Säugetiere war Histidin reichlich gegenüber N-Acetylhistidin enthalten.
    3) Durch alleinige Anwendung von N-Acetylhistidin blieb der isolierte Muskel (Musculus rectus abdominalis des Frosches) unbeeinflusst. Auch die durch Cholin oder Acetylcholin ausgelöste Muskelkontraktion wurde durch N-Acetylhistidin nicht beeinflusst.
    4) Hypermotilität des Ösophagusziliarkörpers am Frosche less sich bei einer Applikation des N-Acetylhistidins unter verschiedenen N-Acetylaminosäuren auffallenderweise nachweisen. Es wind daher vermutet, dass N-Acetylhistidin verschiedenartige Funktionen im Organismus der poikilothermen Tiere im positiven Sinne beeinflussen kann.
  • 堀坂 和敬, 高橋 定子, 中島 晋介, 深井 善次, 細田 典夫, 李 鴻謨
    1971 年 31 巻 3 号 p. 153-160
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    Die hemmende Wirkung für OMP-Bowie INAH-Krämpfe and die verhindernde Wirkung des Todes der Mäuse bei der beiden Krämpf en wurden durch die Applikation von Hemmstoffen der GABA-α-Ketoglutarsäure-Transaminase, AOAA (Aminooxyessigsäure), und Hydroxylamin, untersucht.
    1) Hierbei wurden diese beiden Wirkungen nur bei der Applikation von AOAA nachgewiesen.
    2) Es scheint, als ob diese verhindernde Wirkung von AOAA mit der Anreicherung von GABA im Gehirn zusammenhängt. Aber diese Wirkung blieb bei Hydroxylamin aus, and ferner kam sie auch bei der Applikation von γ-Hydroxybuttersäure, GABA-cholin and Reserpin, welche regelmässig eine Vermehrung von GABA im Gehirn auslösen können, nicht zur Geltung. Diese Wirkung hat also mit der GABA-Vermehrung im Gehirn nicht zu tun.
    3) Gleich nach der intraperitonealen Injektion von 400 mg AOAA/kg stellte sich GABA-Vermehrung im Gehirn der Mäuse ein. Nach 8 Stunden mehrte sich GABA-Gehalt zum 4 fachen der Norm. Auch nach 24 Stunden konnte man ihn nicht auf die Norm zurückbringen, vermehrter GABA-Gehalt blieb bestehen.
    4) Wenn OMP 5 Stunden nach der Injektion von AOAA verabreicht wurde, verlängerte sich die Zeit zum Austritt des Krampfanfalls als nach alleiniger Applizierung von OMP. GABA-Gehalt in diesem Krampfanfall zeigte den niedrigen Wert im Vergleich zum krampflosen Zustand, aber mehrte sich noch etwa zum 3 fachen der Norm.
    5) Auch anderwärts wurden die Krämpfe durch die intraperitoneale Injektion von 200mg AOAA/kg ausgelöst, aber sie konnten weder durch OMP noch durch INAH verhindert werden.
    6) Die Krämpfe bei der Applizierung von Vitamin B1 and semen Homologen konnten durch AOAA-Anwendung nicht aufgehalten werden.
  • 三宅 和之
    1971 年 31 巻 3 号 p. 161-176
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    The experimental production of rheumatoid factor and the histological changes in the joint, kidney and other organs were investigated in rats immunized with heterologous proteins and antigen-antibody complexes.
    The rats were immunized with egg albumin and human gamma globulin in the first experiment, with egg albumin-rat anti-egg albumin complex in the second experiment and with BSA-rat anti BSA-complex in the third experiment. The rats were treated with these immunogens alone or in Freund's adjuvant.
    Serological examinations showed the production of rheumatoid factor like substances (RFLS) in the rats immunized with human gamma globulin, while the rats immunized with egg albumin lacked RFLS.
    The administration of immune complexes which were obtained by the addition of antigens to the corresponding rat antisera wat more effective in producing RFLS in rats. The production of RFLS did not always increase by the repeated immunization with immune complexes and showed a tendency to decrease in the course of iummunization.
    The induced RFLS was reactive both with rabbit gamma globulin and human gamma globulin, but little with rat gamma globulin.
    Histologically, the arthritis was observed in the paw of the limb which was injected with heterologous proteins plus adjuvant or with immune complexes plus adjuvant, but there was no case which developed polyarthritis. The inflamatory lesions involving the joint of the rats, which were given injections of immune complexes, showed a tendency to increase rather than to decrease by the repeated immunization. In this respect the behavior of the joint lesions was different from that of the RFLS which showed a tendency to decrease by the repeated immunization.
    In addition to the joint lesions, the glomerulus lisnos also developed in some degree.
  • 佐々木 彰, 山口 明志, 清水 晃, 太田 繁興, 矢口 勇, 沢田 寿一, 村山 義治, 神田 修次
    1971 年 31 巻 3 号 p. 177-183
    発行日: 1971/03/28
    公開日: 2010/09/09
    ジャーナル フリー
    We described here abnormal electrocardiogram findings in a 62 year old woman with a cerebrovascular accident.
    The changes consisted of abnormalities in the large T wave (inverted and sharply pointed), and prolonged Q-T interval.
    Necropsy showed subarachnoid hemorrhage over the right frontal, parietal, temporal and basilar region. On cut section, marked cerebral hemorrhage at putamen and hippocampus, extending to white matter of the frontal lobe, and also at the lateral ventricles, associated with many petechial hemorrhages at thalamus, hypothalamus, candate nucleus and pallidum. Examination of the heart revealed no evidence of past or present infarction. On microscopic examination, consisted of moderate brown atrophy and vacuolar degeneration.
    There are good reasons for thinking that patients with brain lesions may have abnormal E.C.G. pattern.
feedback
Top